Kulinarische Erlebnisse

Auf der Speisekarte stehen verschiedene Leckerbissen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Christmas Dog? Das ist eine der Spezialitäten, mit denen der Hot-Dog-Spezialist Coney 1871 die Marktbesucher verwöhnen möchte. Darüber hinaus macht das Würstchenfahrrad im Innenhof Station. Seine Currywurst mit selbstgemachter Soße ist ein echter Klassiker. Falk Schettler wiederum serviert aus Schettlers Feinem Imbiss Burger und anderes Streetfood. Und wenn sich jetzt Vegetarier hungrig die Bäuche reiben: Auch an sie ist gedacht. Die meisten Hot Dogs gibt es in einer Soja-Variante, Dazu kommen Happen wie Kaiserschmarrn, gebackener Schafskäse und gegrilltes Gemüse im Panino. Und wie wäre es mit Popcorn? Der frisch geploppte Mais kann auch mit Spekulatius-Geschmack gekostet werden. Der Glühwein in Weiß und Rot kommt direkt vom Winzer – und auch heißer Apfelsaft und Tee fehlen zum Aufwärmen nicht. Wer angesichts des Ambientes stilvoll anstoßen möchte: Mit Rot- und Weißwein vom Weingut Ernst im Rheingau ist das möglich.

LECKER GEROLLT

Der Koch Antonio Lecce serviert Porchetta

Wenn in Mittelitalien – sei es in der Toskana oder in Umbrien, im Latium oder in den Marken – ein Fest gefeiert wird, kommt oft Porchetta auf den Tisch. Der gefüllte und gerollte Schweinebraten wird mit Kräutern wie Rosmarin gefüllt, anschließend gerollt und knusprig gebacken. Antonio Lecce, Gastronom aus Schwerin, hat das Porchetta-Rezept aus seiner italienischen Heimat mitgebracht und ist überzeugt davon, dass es den Besuchern der „Höfischen Weihnacht“ schmeckt. „Ich werde zwei Varianten – einmal mit Wildschwein und einmal mit Hausschwein – zubereiten“, sagt der leidenschaftliche Koch. Von einer Porchetta werden viele Hungrige satt. Der gebackene Rollbraten wird in dünne Scheiben geschnitten und im Panino auf einem Rucola-Bett serviert.

Mobirise

HOTDOG IM ADVENT?

Was denn sonst. Denn mit Chili-Zimt-Sauce und Apfelmus, Rotkraut und getrockneten Pflaumen wird aus dem Klassiker ein kleiner Festtagsschmaus für zwischendurch. Serviert wird der „Christmas Dog“ am Stand von „Coney 1871“ auf der „Höfischen Weihnacht“ im Innenhof des Schweriner Schlosses.

Kunden können zwischen Varianten aus Schweinefleisch und Geflügel wählen. Bis auf den MV-Dog können alle bei der „Höfischen Weihnacht“ angebotenen „Hunde“ auch vegetarisch und teilweise vegan zubereitet werden. Neben dem bereits erwähnten New Yorker und dem Christmas-Dog sind das der „Tex Mex Curry“-Hotdog mit Nachokäse, scharfer Soße, Nachos und Jalapenos und die Ket-Wurst.

www.coney1871.de 

Mobirise

STREETFOOD IM SCHLOSSINNENHOF

So ein richtig schöner selbstgebastelter Burger wärmt den Bauch und das Herz. Am Sonntag, 15. Dezember, rollt Schettlers Speisewagen auf die „Höfische Weihnacht“. Neben vielen anderen Leckereien gibt es dann den mit viel Liebe zubereiteten Burger – bis zum 19. Dezember.

Mobirise

RAKLETTE UND WURST VOM FAHRRAD

Wie vielseitig Fahrräder sein können, beweist das Würstchenfahrrad auf der „Höfischen Weihnacht“. Hier gibt es direkt „ab Bike“ Raclette, Currywurst und Kaiserschmarrn. Und zwar mit Liebe gebrutzelt: Die Soße für die Currywurst entsteht nach einem eigenen Hausrezept – und das schmeckt man. Auch Vegetarier und diejenigen, die gern mal fleischlos genießen, werden am Würstchenfahrrad satt. Mit Raclette zum Beispiel. Ein Highlight ist sicher auch der Kaiserschmarrn, eine der bekanntesten Süßspeisen der österreichischen Küche. Er soll übrigens das Lieblingsessen von Sissi gewesen sein. 

Mobirise

Einen Tisch im Zelt reservieren

Täglich besteht die Möglichkeit, einen Tisch im Zelt auf der „Höfischen Weihnacht“ zu reservieren. Das kostet nichts – außer einen Anruf. Einfach unter 0385/6383270 die Personenzahl durchgeben – und fertig. Danach kann das gesamte Team, der Freundeskreis, die Stammtischrunde oder die Großfamilie anrücken und das Weihnachtsflair im Schlossinnenhof genießen. Vorbestellungen sind für maximal vier Stunden möglich. Aber bitte rechtzeitig reservieren, die Nachfrage ist bereits jetzt hoch.

MIT SCHLOSSTALERN FREUDE SCHENKEN

Was schenken? Jedes Jahr steht die gleiche Frage. Wie wäre es mit Freude? Die Schlosstaler machen es möglich, einen Besuch auf der „Höfischen Weihnacht“ zu verschenken. Ein Taler entspricht einem Euro, an allen Gastronomie-Ständen im Schlossinnenhof kann mit der Weihnachtsmarkt-Währung bezahlt werden. Wer Familie und Freunden, Nachbarn, Mitarbeitern und Kollegen eine Freude machen möchte, erhält die goldenen Taler mit dem Logo der „Höfischen Weihnacht“ schön verpackt in einem Seidenbeutel. Bestellt werden können Schlosstaler per Mail unter ds@buero-vip.de und unter der Telefonnummer 0385/6383270. Ansprechpartnerin ist Diana Schilling

Mobirise